Raus aus der Nische: Das Saarbrücker Festival für elektro-akustische Musik

Raus aus der Nische: Das Saarbrücker Festival für elektro-akustische Musik

Heute beginnen die „1. Saarbrücker Tage der elektro-akustischen und visuellen Musik“. Was ist das überhaupt?` Die Macher erklären es.

Braucht das Saarland ein Festival für elektro-akustische und visuelle Musik ? "Ja!", meinen Romina Tobar und Daniel Osorio vom veranstaltenden Projekt Musikandes. Und zwar dauerhaft: um eine Plattform zu schaffen für diese Kunstform, die bislang ein Nischendasein fristet. Unter elektro-akustischer Musik verstehen die Klavierbauerin und der Komponist für Neue Musik Klänge, die mittels Computer generiert werden - egal ob aus der Konserve und/oder in Kombination mit Live-Instrumentierung. Das Spektrum reicht von Elektro-Pop über Jazz und Zeitgenössische Musik bis zu Experimentellem und integriert auch Performances mit Projektion.

Als die Zwei Anfang des Jahres mit ihrer Idee hausieren gingen, rannten sie beim Ministerium für Bildung und Kultur und bei der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz offene Türen ein. Die beiden Institutionen sind nun Kooperationspartner bei den "1. Saarbrücker Tagen der elektro-akustischen und visuellen Musik " (eviMus), die heute beginnen und bis Sonntag laufen. Veranstaltungsort ist die Moderne Galerie des Saarlandmuseums: Im Vortragssaal werden Komponisten und Musiker aus traditionell akademischem Umfeld mit freien Ensembles sowie Video- und Klangkünstlern und Tontechnikern nicht nur der Großregion, sondern auch von außerhalb zusammentreffen. Über 40 Bewerbungen gingen ein, internationale Beiträge stammen etwa von Komponisten aus Peru, Chile, USA oder Korea.

Bewusst haben Tobar und Osorio ein musikalisch offenes Terrain gewählt: Das Festival will ein breites Publikum anlocken, insbesondere Kinder und Jugendliche. Deswegen ist der Eintritt zu allen sieben Aufführungen frei, und die Veranstaltungsdauer unterschreitet die klassische 90-Minuten-Marke. Auch eine herkömmliche Bühnensituation wird es nicht geben - die Zuhörer werden mittels acht Lautsprechern von einem Rundum-Sound verwöhnt.

Beginn: Heute, 19 Uhr, Saarlandmuseum . Das gesamte Programm des Festivals finden Sie unter www.evimus.de