| 00:00 Uhr

Raus aus der dicken Luft

ARRAY(0x9140258)
ARRAY(0x9140258) FOTO: Robby Lorenz
Meinung: Raus aus der dicken Luft Dietmar Klostermann

Meinung:

Raus aus der dicken Luft



Von Dietmar Klostermann

Viele im Saarland dachten, dass der forsche Innenminister Klaus Bouillon die eigenen Reihen durchgepustet hat, um für Klarheit zu sorgen. Doch als der starke schwarze Mann die Backen blähte, den Partner SPD anpfiff, dass es den Sozis in den Ohren sauste, und auch der "lieben Annegret" auf die Pumps trat, entstand mächtig dicke Luft. Heute, beim von Kramp-Karrenbauer eilends einberufenen Koalitionsgipfel, soll die St. Wendeler Windmaschine justiert werden. Doch überzeugt sind die Großkoalitionäre nicht, dass sich der Stunk wegblasen lässt. Fünf der Strategen jetten daher morgen gen Luftkurort Berlin: Die Minister Anke Rehlinger , Reinhold Jost (beide SPD ) und Bouillon schnuppern auf der Tourismusbörse den Duft der weiten Welt. "Es Annegret" erläutert in der Saar-Vertretung, wie dufte Frauen Theater machen. Nur Staatskanzleichef Jürgen Lennartz (CDU ) darbt im Bundesrat. Aber alle atmen auf, selig summend "Das ist die Berliner Luft, Luft, Luft . . ."