„Puppenmord“-Autor Tom Sharpe gestorben

„Puppenmord“-Autor Tom Sharpe gestorben

Der britische Schriftsteller Tom Sharpe, Autor des Erfolgsromans „Puppenmord“, ist gestern im Alter von 85 Jahren in seiner Wohnung im spanischen Llafranc gestorben. Sharpe galt als ein Meister des schwarzen Humors.

Er war der Schöpfer des armseligen Berufsschullehrers Henry Wilt. Die Figur tauchte erstmals im Roman "Puppenmord" (1976) auf, der später auch verfilmt wurde. In seinen Werken skizzierte Sharpe menschliche Schwächen mit viel Witz.

Sharpe ging als Sozialarbeiter und Lehrer nach Südafrika, wo er mehrere erfolglose politische Theaterstücke schrieb. 1961 wurde er wegen seiner Apartheid-Kritik ausgewiesen und kehrte nach England zurück.