Produktion des Sport-Focus ST läuft in Saarlouis an

Produktion des Sport-Focus ST läuft in Saarlouis an

Saarlouis. Gestern legte der Ford-Chef im Werk Saarlouis, Martin Chapman, selbst Hand an, um in der Produktion zu helfen. Er befestigte bei einem neuen Ford Focus ST eine Transportsicherung. Diese sportliche Ausführung innerhalb der Focus-Familie läuft ab sofort in Saarlouis vom Band. In der ersten Phase sollen täglich bis zu 100 dieser Fahrzeuge hergestellt werden

Saarlouis. Gestern legte der Ford-Chef im Werk Saarlouis, Martin Chapman, selbst Hand an, um in der Produktion zu helfen. Er befestigte bei einem neuen Ford Focus ST eine Transportsicherung. Diese sportliche Ausführung innerhalb der Focus-Familie läuft ab sofort in Saarlouis vom Band. In der ersten Phase sollen täglich bis zu 100 dieser Fahrzeuge hergestellt werden. Der Sport-Focus bringt es nach Werksangaben mit seinen 250 PS und einer Benzindirekteinspritzung auf bis zu 248 km/h. Laut Chapman wurden über zwölf Millionen Euro in das Werk investiert, um den Focus ST als 5-Türer und Turnier zu produzieren. Er soll in wenigen Wochen im Handel erhältlich sein. Noch im Juni wird in Saarlouis auch der Focus-ECOnetic in mehreren Varianten als Diesel anlaufen. Zum Jahresende folgt das Focus-Elektroauto, für dessen Produktion 16 Millionen Euro im Werk investiert werden. ts

Mehr von Saarbrücker Zeitung