| 20:12 Uhr

Prämiennutzer sind doch keine Diebe

NeufahrzeugePrämiennutzer sind doch keine DiebeZum Artikel "Abwrackprämie für die meisten nur willkommenes Geschenk" (4

NeufahrzeugePrämiennutzer sind doch keine DiebeZum Artikel "Abwrackprämie für die meisten nur willkommenes Geschenk" (4. Mai) Ich kann mir nicht vorstellen, dass der SZ-Chefredakteur vorher gelesen hat, was aus der Auswertung einer Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung über die Abwrackprämie gefolgert werden kann: Drei von vier Neuwagenkäufern werden indirekt als Diebe dargestellt, die sich zu Unrecht Steuergelder aneignen. Weil sie auch ohne Zuschuss einen Neuwagen geworben hätten. Dabei erfüllen auch diese Käufe den Sinn und Zweck der Abwrackprämie: ein altes Auto, das ihnen schon lange gehört, zugunsten eines neuen und einer besseren Umwelt verschrotten zu lassen. Wem tut man einen Gefallen damit, absolut alles negativ - und dazu auch noch falsch - darzustellen? Albert Häfner, Saarbrücken SteueroasenWer nicht hören will, muss eben fühlen Zum Artikel "Steinbrücks Attacke auf Luxemburg empört saarländische Politiker" (8. Mai) Seit Jahrzehnten bettelt die Bundesrepublik Deutschland im Großherzogtum Luxemburg um Transparenz in Steuerfragen deutscher Schwarz-Konten in diesem Land. Luxemburg hat bisher nur so viel zugestanden, wie nach europäischem Recht unumgänglich ist. Unser Peter Müller befürchtet nun Einnahmeverluste in Luxemburg und damit mittelfristig den Abbau von Arbeitsplätzen für saarländische Arbeitnehmer in Luxemburg. Allerdings: 100 Milliarden Steuerausfall für Deutschland durch Schwarz-Konten in so genannten Steueroasen erlaubt einem deutschen Finanzminister eine klare Sprache, die sich wohltuend von dem sonst üblichen Politiker-Gesülze abhebt. Werner Toussaint, Ommersheim