NEUMEISTER Münchener Kunstauktionshaus GmbH & Co KG: Erste internationale Kunstauktion nach dem Corona Shutdown endete gestern mit Rekordergebnis / Justitia von Carl Spitzweg für über eine Dreiviertelmillion Euro an deutschen Privatsammler verkauft

NEUMEISTER Münchener Kunstauktionshaus GmbH & Co KG : Erste internationale Kunstauktion nach dem Corona Shutdown endete gestern mit Rekordergebnis / Justitia von Carl Spitzweg für über eine Dreiviertelmillion Euro an deutschen Privatsammler verkauft

Erste positive Signale für einen wieder erwachenden Kunstmarkt zeigte die Auktion SCHMUCK und ALTE KUNST am 5. und 6. Mai bei NEUMEISTER in München. Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen konnte sie erstmals wieder mit Bietern im Saal stattfinden.

Carl Spitzwegs "Justitia" (1857), dessen Provenienzgeschichte Medien und Öffentlichkeit stark beschäftigt hat, fand gestern in München ein positives Ende. Rund 80 Jahre nachdem das Bild von seinem jüdischen Besitzer zwangsverkauft werden musste, war es Ende 2019 endlich an die Nachfahren, Leo und Else Bendel restituiert worden. NEUMEISTER erzielte mit 698.500 Euro brutto Verkaufspreis das beste Auktionsergebnis für den Künstler seit 15 Jahren. Unter den zahlreichen Interessenten befanden sich neben Sammlern auch Museen und Stiftungen aus dem In- und Ausland. Die Spitzweg Sonderauktion erbrachte ein brutto Verkaufsergebnis von 998.220 Euro. Versteigert wurden u.a. auch Arbeiten aus der renommierten Privatsammlung des ehemaligen Münchner Oberbürgermeisters Wilhelm von Borscht, die als Dauerleihgabe im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg hingen. Die 6 Spitzweg Gemälde kamen auf rund 300.000 Euro. Das höchste Ergebnis erbrachte eine sehr modern anmutende Skizze des Künstlers, "Kircheninneres mit Prozession" (um 1870). Der brutto Verkaufspreis stieg auf 63.500 Euro und lag damit weit über dem Schätzpreis von 10.000 bis 15.000 Euro. Die Kunstauktion wurde gestern per Live-Stream weltweit übertragen.

"Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Auktion. Die Bietergefechte zwischen Saalkunden, Online- und Telefonbietern haben gezeigt, wie wichtig bei Kunstauktionen immer noch das Live-Erlebnis und die Emotionen sind. Besonders positiv war die starke internationale Beteiligung von Bietern u.a. aus Italien, Spanien, Belgien, UK, Polen, Russland und den USA. Insgesamt konnten wir in den letzten Wochen eine Verdoppelung der Zahl der Interessenten und Bieter im Onlinebereich erreichen", so Katrin Stoll (Geschäftsführerin und Auktionatorin Auktionshaus NEUMEISTER).

Alle Lose und Ergebnisse der Auktionen SCHMUCK und ALTE MEISTER vom 5. und 6. Mai sind unter www.neumeister.com (http://www.neumeister.com/) einzusehen. Der Nachverkauf läuft bis 27. Mai 2020.

www.neumeister.com (http://www.neumeister.com/)

https://www.facebook.com/neumeisterauctions

https://www.instagram.com/neumeisterfineartauctioneers/

Pressekontakt:

Goldmann PR | Sarah Fischer | +49 (0)89 211 164 20 | sfischer@goldmannpr.de Presseinformationen: https://bit.ly/2vWmI6c

Original-Content von: NEUMEISTER Münchener Kunstauktionshaus GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell