Manuel Exner: SEO als wichtigstes Marktinstrument: Manuel Exner verrät, warum besonders regionale Betriebe davon profitieren

Manuel Exner : SEO als wichtigstes Marktinstrument: Manuel Exner verrät, warum besonders regionale Betriebe davon profitieren

Manuel Exner ist Ansprechpartner für regionale Unternehmen, die sich nicht auf Mundpropaganda verlassen, sondern ihren Firmenauftritt professionalisieren wollen. Mittels SEO - der Suchmaschinenoptimierung - gewinnt der Experte Aufträge und qualifizierte Mitarbeiter für seine Kunden.

Im Artikel erfahren Sie, wie vor allem kleinere Betriebe von Google profitieren können, wie genau Exner seine Kunden auf Seite 1 der Trefferlisten bringt und warum bezahlte Werbeanzeigen meistens keinen Sinn ergeben.

Regionale Handwerksbetriebe, lokale Dienstleister und Fachbetriebe sind einem großen Konkurrenzdruck ausgesetzt. Klassische Werbeanzeigen und Weiterempfehlungen sind meist das Mittel ihrer Wahl, um Neukunden und qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Zwar haben die Betriebe fast immer eine Webseite, vielleicht sogar online Stellenanzeigen veröffentlicht - der dadurch erhoffte Anfragen-Ansturm bleibt jedoch aus. Die Ursache: Der Online-Auftritt des Betriebes ist einfach nicht sichtbar genug, in den Trefferlisten des Suchmaschinen-Riesen Google erscheint die Webseite erst weit hinter denen der Mitbewerber. "Um als regionales Unternehmen für potenzielle Bewerber und Kunden auffindbar zu sein, benötigen die Betriebe eine professionelle und dauerhafte Suchmaschinenoptimierung", erklärt Manuel Exner.

Exner hat sich darauf spezialisiert, regionale Betriebe bei der Suchmaschinenoptimierung zu unterstützen. Mehr als 100 Kunden hat er dank seines zuverlässigen Systems bereits ganz nach oben in die Google-Trefferlisten gebracht. Sein Schlüssel zum Erfolg sind unter anderem die richtigen Keywords: Als professioneller SEO-Berater findet Manuel Exner die "Money Keywords" seiner Kunden heraus, die viel Umsatzpotenzial mitbringen. Daraufhin entwickelt er eine Strategie. Dazu gehört es auch, weitere Marketinginstrumente und Kanäle wie YouTube und die sozialen Medien miteinander zu verknüpfen, zum Beispiel Videos und Presseartikel einzubinden. Der Erfolg gibt dem Experten recht: Selbst falsch aufgestellte und konkurrenzreiche Unternehmen kann Manuel Exner an die Google-Spitze bringen.

Manuel Exner: "Eine gute Google-Platzierung schafft Vertrauen"

Mit einer suchmaschinenoptimierten Webseite erreicht Manuel Exner, dass seine Kunden die besten Anfragen aus ihrer Region erhalten. Wie hängt das zusammen? "Ein Top-Ranking schafft Vertrauen", erklärt der Experte. Mit "Google for Jobs" führt der Online-Gigant die passendsten Stellenanzeigen für seine User zusammen. Nutzer, die online nach einem Job-Angebot suchen, beachten am ehesten die ersten drei Suchergebnisse. Suchen die Nutzer zusätzlich nach Anzeigen in ihrer Region, ist es von Vorteil, auch in Google Maps "weit oben" zu landen. "Unternehmen, die hier die Nase vorn haben, erhalten die meisten Anfragen überhaupt", sagt Manuel Exner.

Eine Top-Platzierung erlaubt es außerdem, hohe Preise anzusetzen, wie der Experte weiß. Denn das Unternehmen ist dann als einer der besten Anbieter akzeptiert. Zu SEO gehören neben den passenden Keywords weitere Faktoren wie aktuelle Inhalte und professionelle Fotos, die bei potenziellen Bewerbern und Kunden einen guten Eindruck machen.

Große Summen in Google Ads investieren? Nicht notwendig!

Wer sich bereits ein wenig mit Google-Rankings beschäftigt hat, ist auch auf die Möglichkeit bezahlter Werbeanzeigen gestoßen. Davon hält Manuel Exner nichts: "Insbesondere bei regionalen Anbietern geht es um Vertrauen, auf Werbung will hier niemand klicken." Als Werbung gekennzeichnete Suchergebnisse werden meistens ignoriert. Nach einer Studie handelt es sich bei 93 Prozent aller Klicks auf Google um organische Treffer. Google Ads nutzt der Spezialist lediglich zur Ergänzung seiner erfolgreichen SEO-Strategie - so zum Beispiel, um sehr spezifische Themenbereiche abzudecken.

Warum SEO kein einmaliges Projekt sein sollte

Mit der einmaligen Suchmaschinenoptimierung bei Neuerstellung einer Webseite ist es im Online-Marketing leider nicht getan. "Die Seite muss immer wieder optimiert werden, um im Ranking nicht abzufallen", erklärt Manuel Exner. Die Konkurrenz schläft, auch in weniger Marketing-affinen Branchen wie dem Handwerk, nicht. Mitunter kann die Vernachlässigung von SEO auch erst nach einer Weile seine Wirkung zeigen. Die Folge: ein enormer erneuter zeitlicher und finanzieller Aufwand. Regionale Betriebe sollten SEO konstant im Auge behalten, um ihre Sichtbarkeit und ihren Marktanteil zu erhalten und auszubauen. Vor allem wachsende Betriebe sollten sich nicht von Werbeanzeigen oder Plattformen abhängig machen, sondern mit ihrer eigenen Webseite eine konstante Sichtbarkeit auf Google generieren. Nur so können kontinuierliche Anfragen und eine perspektivische Personalplanung sichergestellt werden.

Sie möchten das Marketing Ihres regionalen Unternehmens professionalisieren und qualifizierte Mitarbeiter und Neukunden gewinnen, ohne immer wieder Unsummen für Werbeanzeigen ausgeben zu müssen? Kontaktieren Sie Manuel Exner (https://manuelexner.de/) und vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Potenzialanalyse!

Pressekontakt:

Manuel Exner E-Mail: team@manuelexner.de Webseite: https://manuelexner.de

Original-Content von: Manuel Exner, übermittelt durch news aktuell