Porsche soll eigenständig bleiben

Stuttgart. Spekulationen zufolge soll es an der Porsche-Spitze zu einem Wechsel kommen. Der Betriebsrat pocht auf die Unabhängigkeit des Unternehmens

Stuttgart. Spekulationen zufolge soll es an der Porsche-Spitze zu einem Wechsel kommen. Der Betriebsrat pocht auf die Unabhängigkeit des Unternehmens. "Ich bin dafür, dass die Eigenständigkeit von Porsche in jeder Hinsicht erhalten bleibt und betone, dass im Aufsichtsrat der Porsche AG über das Thema Michael Macht noch nicht gesprochen worden ist", sagte Porsche-Betriebsratsvorsitzender und Aufsichtsrats-Vizechef Uwe Hück der "Automobilwoche". Laut Konzernkreisen soll der VW-Manager Matthias Müller Porsche-Chef und damit Nachfolger von Michael Macht werden. Müller (57) leitet das VW-Ressort für die Produktstrategie und -planung und berichtet direkt an Konzernchef Martin Winterkorn. Müller und Hück gelten beide als nicht gerade zimperlich in ihren Umgangsweisen. Daher wird mit Spannung erwartet, wie beide miteinander auskommen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort