| 20:15 Uhr

Zivile Opfer und Kämpfe vor Gipfel in Washington

Kabul/Islamabad/Washington. Angeblich mehr als 100 zivile Opfer bei US-Luftangriffen in der südwestafghanischen Provinz Farah, schwere Gefechte mit mehr als 100 Toten in Pakistan: Vor dem Dreiergipfel mit den USA in Washington sind die beiden Krisenstaaten von Gewalt erschüttert worden

Kabul/Islamabad/Washington. Angeblich mehr als 100 zivile Opfer bei US-Luftangriffen in der südwestafghanischen Provinz Farah, schwere Gefechte mit mehr als 100 Toten in Pakistan: Vor dem Dreiergipfel mit den USA in Washington sind die beiden Krisenstaaten von Gewalt erschüttert worden. Zum Auftakt des Treffens zeigte sich US-Außenministerin Hillary Clinton gestern tief betroffen von dem Tod der Zivilisten und versprach eine Untersuchung. Am Abend wollte US-Präsident Barack Obama mit seinen Amtskollegen aus Afghanistan und Pakistan, Hamid Karsai und Asif Ali Zardari, zu Beratungen über die alarmierende Situation und den Vormarsch der Taliban in den beiden Nachbarstaaten zusammenkommen. Zentrales Thema der Zusammenkunft ist auch die Sorge, dass pakistanische Atomwaffen in die Hände von Extremisten fallen könnten. dpa