| 00:00 Uhr

UN-Sicherheitsrat fordert freien Zugang für Helfer in Syrien

New York. Mit überraschender Einigkeit hat der UN-Sicherheitsrat in einer Resolution freien Zugang für humanitäre Helfer in Syrien gefordert. Die Entschließung fand am Samstag die Zustimmung aller 15 Ratsmitglieder, darunter auch die Russlands und Chinas, die mit ihrem Veto Resolutionen bislang verhinderten.

Der Sicherheitsrat ruft alle Bürgerkriegsparteien auf, Zivilisten zu schonen und Helfer durchzulassen. Flächenbombardements und Fassbomben erklärt er für geächtet. Für den Fall der Missachtung wird mit weiteren "Schritten" gedroht. Die ursprünglich vorgesehene Androhung von Sanktionen hatte Russland abgelehnt.