| 20:16 Uhr

Maas und Altmaier vereidigt
Zwei Saarlouiser offiziell als Minister ernannt

Sie gehen künftig getrennte Wege: Sigmar Gabriel (rechts) übergibt seinem Nachfolger Heiko Maas offiziell die Amtsgeschäfte im Außenamt.
Sie gehen künftig getrennte Wege: Sigmar Gabriel (rechts) übergibt seinem Nachfolger Heiko Maas offiziell die Amtsgeschäfte im Außenamt. FOTO: dpa / Bernd Von Jutrczenka
Saarbrücken/Berlin. Maas zeigt „Demut“ vor neuem Außenministeramt – und Wirtschaftsminister Altmaier twittert über „Wohlstand für alle“. Von Pascal Becher
Pascal Becher

Die beiden sind Rivalen im Wahlkreis Saarlouis und jetzt erneut Minister im Groko-Kabinett Angela Merkels: Heiko Maas (SPD) und Peter Altmaier (CDU) wurden gestern von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier offiziell in ihre Ämter berufen. „Freue mich sehr, dass ich Wirtschaftsminister sein darf“, twitterte Altmaier und hängte euphorisch ein „Wachstum, Arbeit, Wohlstand für alle!“ an. Maas betonte, er komme mit „Demut“ ins Außenamt. Als Minister will er die deutsche Außenpolitik selbstbewusst angehen. Eine Politik, „die sich wegduckt“, halte er für gefährlich.


Peter Altmaier (links) kennt die Zeremonie schon: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernennt ihn in dieser Legislaturperiode zum Wirtschaftsminister.
Peter Altmaier (links) kennt die Zeremonie schon: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernennt ihn in dieser Legislaturperiode zum Wirtschaftsminister. FOTO: dpa / Bernd Von Jutrczenka