| 20:24 Uhr

27 Prozent weniger
Zahl der weltweiten Terroropfer sinkt erneut

London. Die Zahl der Terror­opfer ist im Jahr 2017 um 27 Prozent auf 18 814 weltweit gesunken. Damit sei im dritten Jahr in Folge eine Verbesserung zu beobachten, heißt es in dem gestern in London veröffentlichten „Global Terrorism Index 2017“ der australischen Denkfabrik Institute for Economics & Peace (IEP). kna

Besonders im Irak und in Syrien habe sich die Lage wegen des Rück­zugs der Terrormiliz IS verbessert. Im Vergleich zu 2014 sank die Zahl der Todesopfer sogar um mehr als 40 Prozent. Der Terrorismus bleibt aber ein globales Phänomen: 67 Länder verzeichneten 2017 mindestens einen Todesfall.