| 00:00 Uhr

Viele Deutsche vermissen das unbeschwerte Pfeifen

Berlin. Vergnügtes Pfeifen ist nach Ansicht vieler Bundesbürger aus der Mode geraten: 59 Prozent der Befragten antworteten in einer Umfrage des Instituts YouGov, es werde hierzulande weniger gepfiffen als früher. Agentur

Mehr Pfeifen meinen nur drei Prozent zu hören. Dabei flöten immerhin 78 Prozent der Befragten zumindest ab und zu vor sich hin, nur rund ein Fünftel spitzt nie die Lippen. Beim Zuhören gehen die Meinungen dann wieder auseinander: 43 Prozent mögen es, wenn jemand pfeift, 34 Prozent können dem nichts abgewinnen.