| 22:05 Uhr

Hilfen für Familien
Vater Staat zahlt rund 10 000 Saarländern Elterngeld

Saarbrücken/Wiesbaden. (ine/epd) Das Hochpäppeln des Nachwuchses geht bekanntlich ins Geld. Umso mehr wenn Mama oder Papa ganz oder zeitweise zu Hause bleiben. Dann kann es bedenklich mau aussehen in der Familienkasse. Das Elterngeld, das Vater Staat seit Januar 2007 anbietet, soll den finanziellen Druck ein wenig kompensieren und Eltern vor allem während des ersten Jahres nach der Geburt eines Kindes finanziell absichern.

Genutzt wird diese Leistung in  Deutschland mehr und mehr – aber nach wie vor eher von Müttern als von Vätern. Besonders im Saarland: Hier bezogen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 10 218 Mütter und Väter Elterngeld (gegenüber 8024 Ende 2015), wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mitteilte.


Mehr als 90 Prozent der saarländischen Leistungsbezieher waren demnach Mütter (9253), weniger als zehn Prozent Väter (965). Bundesweit bezogen im selben Zeitraum 976 118 Mütter und Väter Elterngeld. 2017 waren es insgesamt 1,76 Millionen, rund ein Viertel davon Männer.