| 21:18 Uhr

Das Saarland zittert
Väterchen Frost kommt noch mal nach Deutschland

Offenbach/Saarbrücken. Temperaturen wie am Polarkreis, dazu ein schneidender Nordostwind: Deutschland steht zum Wochenende ein Kälteeinbruch bevor. Frost bis zu minus 20 Grad erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die kommenden Nächte in einigen Regionen, im Saarland bleibt das Thermometer in der kommenden Woche auch tagsüber unter null.

Der klirrende Dauerfrost fühle sich dabei „noch deutlich kälter an als er ohnehin ist“, so das DWD. Grund für die Kältewelle ist eine starke Strömung aus Nord und Nordost, die bitterkalte Luft aus Finnland, Schweden und Russland nach Deutschland bringt – dort wurden gestern Vormittag Temperaturen zwischen minus zehn und minus 20 Grad gemessen. „Diese Luft macht sich gerade auf den Weg nach Mitteleuropa und kommt am Wochenende an“, so der DWD. Eine ähnliche Wetterlage habe es 2013 gegeben: Damals sei es bis in den März hinein in Deutschland frostig kalt geblieben. Immerhin: Die kommenden Tage werden eher sonnig.