| 21:36 Uhr

Handelskonflikt mit Europa
Trump setzt Strafzölle auf EU-Stahl in Kraft

Washington/Saarbrücken. US-Präsident Donald Trump hat die erste Front im Handelskonflikt mit Europa eröffnet: Die USA erheben ab heute Strafzölle auf Stahl und Aluminium auch aus der EU, wie US-Handelsminister Wilbur Ross gestern mitteilte.

Die EU kündigte umgehend Gegenmaßnahmen an. Die Bundesregierung kritisierte Trumps Strafzölle als „rechtswidrig“, warnte aber gleichzeitig vor der „Gefahr von Eskalationsspiralen“.


Auch Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) kritisierte Trumps Entscheidung: „Die weitere Eskalation der Auseinandersetzung um Zölle ist kein gutes Zeichen.“ Die Begründung, die Stahl-Importe aus der EU bedrohten die nationale Sicherheit der USA, sei nicht nachvollziehbar. „Die EU ist ein strategischer Partner der USA, keine Bedrohung.“