| 00:00 Uhr

Trierer Bischof kritisiert Schärfe in Kirchenasyl-Debatte

Saarbrücken. Nora Ernst

Das Kirchenasyl für Flüchtlinge wird auch in katholischen Kirchengemeinden beibehalten. Darauf einigten sich gestern die saarländische Landesregierung und die Bischöfe von Trier und Speyer. Der Trierer Bischof Ackermann kritisierte, der Tonfall in der Diskussion um das Kirchenasyl in den vergangenen Wochen sei "unnötig scharf" gewesen. >