| 20:33 Uhr

Turkmenistan will Haftbedingungen überprüfen lassen

Berlin. Agentur

Die autoritäre Regierung Turkmenistans will ausländische Diplomaten ins Land lassen, um die von Menschenrechtsorganisationen kritisierten Haftbedingungen überprüfen zu lassen. Kanzlerin Angela Merkel und der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow verständigten sich gestern in Berlin darauf, dass die Außenminister beider Länder solche Kontrollen vorbereiten. Die ehemalige Sowjetrepublik Turkmenistan ist fast so abgeschottet wie Nordkorea. Die Organisation Human Rights Watch prangert vor allem das Verschwinden Dutzender Menschen in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren sowie Einschränkungen der Pressefreiheit und willkürliche Ausreiseverbote an.