| 20:38 Uhr

Trotz Wahlsiegs wirft Trump den Demokraten Betrug vor

Washington. Vor dem Hintergrund einer Nachzählung in Wisconsin hat der baldige US-Präsident Donald Trump seinen Gegnern erneut Wahlbetrug vorgeworfen. Millionen Menschen hätten am 8. November "illegal" ihre Stimme abgegeben, erklärte der Republikaner auf Twitter , ohne allerdings Beweise vorzulegen. In den von Hillary Clinton gewonnenen Staaten Virginia, New Hampshire und Kalifornien habe es "ernsthaften Wahlbetrug " gegeben, so Trump. Es hätten Menschen ihre Stimme abgegeben, die nicht US-Bürger seien. Agentur