| 20:48 Uhr

Gericht hält Kohls Schadensersatzklage für berechtigt

Köln. epd

Im Rechtsstreit zwischen Helmut Kohl (CDU ) und seinem einstigen Ghostwriter Heribert Schwan hat der Altkanzler einen wichtigen Etappensieg erzielt. Wie das Landgericht Köln mitteilte, liegt nach Ansicht der Richter ein Anspruch auf Schadensersatz wegen einer Persönlichkeitsrechtsverletzung von Helmut Kohl vor. Kohl fordert eine Summe von fünf Millionen Euro. (AZ: 14 O 323/15).