| 20:11 Uhr

Deutlich mehr ausländische Hartz-IV-Bezieher

Nürnberg/Berlin. Mit der Flüchtlingszuwanderung im Vorjahr ist auch die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher spürbar gestiegen. Ende April waren 1,541 Millionen Menschen mit einem ausländischen Pass auf Grundsicherungsleistungen der Jobcenter angewiesen - 12,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Agentur

Das geht aus aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg hervor. Damit stammte jeder vierte Hartz-IV-Bezieher aus dem Ausland. Die Zunahme ist nach Einschätzung einer Bundesagentur-Sprecherin vor allem auf die wachsende Zahl syrischer und eritreischer Flüchtlinge zurückzuführen. Während die Zahl der syrischen Hartz-IV-Bezieher binnen Jahresfrist um 195,1 Prozent auf mehr als 242 000 anstieg, wuchs die Zahl der von den Jobcentern versorgten Eritreer um 229 Prozent auf gut 16 700, zeigt die BA-Statistik.