| 21:19 Uhr

Schräge Studie
Studie: SPD ist im Bundestag die fröhlichste Partei

Berlin/Saarbrücken. Historisches Wahldebakel, Schulz-Absturz, Groko-Krise – und was machen die Genossen? Sie lächeln alle Probleme weg! Das zumindest legt eine Auswertung der Berliner Kommunikationsagentur Tonka nahe. Sie hat sich zum gestrigen Welttag des herzhaften Lachens einmal genauer angeschaut, wie fröhlich es eigentlich im Bundestag zugeht. Untersucht wurden die Porträtbilder aller Abgeordneten auf der Internetseite www.bundestag.de. Im Ergebnis scheint die Arbeit im Hohen Haus ziemlich großen Spaß zu machen: 90 Prozent der insgesamt 709 Abgeordneten lächeln auf ihren Fotos, von den Mitgliedern der SPD-Fraktion tun dies sogar unschlagbare 97 Prozent.

Historisches Wahldebakel, Schulz-Absturz, Groko-Krise – und was machen die Genossen? Sie lächeln alle Probleme weg! Das zumindest legt eine Auswertung der Berliner Kommunikationsagentur Tonka nahe. Sie hat sich zum gestrigen Welttag des herzhaften Lachens einmal genauer angeschaut, wie fröhlich es eigentlich im Bundestag zugeht. Untersucht wurden die Porträtbilder aller Abgeordneten auf der Internetseite www.bundestag.de. Im Ergebnis scheint die Arbeit im Hohen Haus ziemlich großen Spaß zu machen: 90 Prozent der insgesamt 709 Abgeordneten lächeln auf ihren Fotos, von den Mitgliedern der SPD-Fraktion tun dies sogar unschlagbare 97 Prozent.


Auf Platz zwei folgen mit 92 Prozent die Politiker von CDU und CSU, Platz drei teilen sich mit je 90 Prozent die Grünen und die Linken, dicht gefolgt von der FDP (89 Prozent). Mit deutlichem Abstand landet die AfD auf dem letzten Platz: Rund ein Viertel ihrer Abgeordneten freute sich augenscheinlich nicht beim Blick in die Kamera.