| 00:00 Uhr

Studie: Jugendliche denken grün, blenden dies beim Kaufen aber aus

Hamburg. Heranwachsende machen sich gerne einen Spaß daraus, bei ihren Eltern Widersprüche aufzudecken zwischen großen Worten und tatsächlichem Handeln. Jetzt bekommen die so bedrängten Mütter und Väter Unterstützung von Greenpeace . Eine von der Umweltorganisation in Auftrag gegebene Umfrage zum Kaufverhalten Jugendlicher kam zum Ergebnis, dass die jungen Leute keineswegs vorbildlicher sind als ihre Eltern. Agentur

So geben sich die Teenager zwar gerne grün und umweltbewusst und legen Wert auf Gerechtigkeit, beim Kleiderkauf achten sie der Untersuchung zufolge aber vor allem auf Design, Preis und Marken, jedoch kaum auf die Herstellungsbedingungen. Dabei seien Chemikalieneinsatz und Ausbeutung von Textilarbeitern bekannt. Dies werde aber beim Kauf ausgeblendet, so die Studie. Herstellungsbedingungen oder Textilsiegel sind demnach nur für gut zehn Prozent der Jugendlichen wichtig. Mehr als 80 Prozent kaufen ihre Kleidung demnach bei großen Modeketten . Etwas mehr als die Hälfte bestellt sich die Mode online nach Hause.