| 21:10 Uhr

Studie: Jeder dritte Deutsche fühlt sich im Dauerstress

Berlin/Saarbrücken. Hausfrauen fühlen sich stärker gestresst als Führungskräfte. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), die gestern in Berlin vorgestellt wurde. Demnach empfinden 80 Prozent der Deutschen ihr Leben als stressig, jeder Dritte fühlt sich unter Dauerdruck

Berlin/Saarbrücken. Hausfrauen fühlen sich stärker gestresst als Führungskräfte. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), die gestern in Berlin vorgestellt wurde. Demnach empfinden 80 Prozent der Deutschen ihr Leben als stressig, jeder Dritte fühlt sich unter Dauerdruck. Den Angaben zufolge leiden diese Menschen doppelt so häufig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie wenig Gestresste. Ähnliches gilt für Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. 57 Prozent fühlen sich erschöpft, zum Teil ausgebrannt. "Kaum jemand kann noch richtig abschalten", erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende Norbert Klusen. Der Anteil der Menschen, die sich ständig oder häufig gestresst fühlen, variiert regional zum Teil erheblich. Unter dem größten Druck stehen offenbar die Menschen in Baden-Württemberg, von denen 42 Prozent im Dauerstress sind. Danach folgen Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg. Schlusslicht der Stress-Tabelle ist mit 24 Prozent Bayern, das Saarland liegt mit 34 Prozent im Mittelfeld. epd/red