| 21:10 Uhr

Nato-Chef
Stoltenberg bleibt Generalsekretär der Nato

Brüssel. () Die Nato-Staaten haben Generalsekretär Jens Stoltenberg für weitere zwei Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Vertreter der 29 Alliierten beschlossen gestern einstimmig, den Vertrag des früheren norwegischen Regierungschefs bis Ende September 2020 zu verlängern. Die Bündnispartner hätten weiter vollstes Vertrauen, dass Stoltenberg die Anpassung der Nato an die sicherheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts voranbringen werde, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme. Zu den aktiven Unterstützern einer Vertragsverlängerung gehörte unter anderem die Bundesregierung. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatten öffentlich dafür geworben, weiter auf den 58-Jährigen zu setzen.

() Die Nato-Staaten haben Generalsekretär Jens Stoltenberg für weitere zwei Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Vertreter der 29 Alliierten beschlossen gestern einstimmig, den Vertrag des früheren norwegischen Regierungschefs bis Ende September 2020 zu verlängern. Die Bündnispartner hätten weiter vollstes Vertrauen, dass Stoltenberg die Anpassung der Nato an die sicherheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts voranbringen werde, hieß es in einer gemeinsamen Stellungnahme. Zu den aktiven Unterstützern einer Vertragsverlängerung gehörte unter anderem die Bundesregierung. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hatten öffentlich dafür geworben, weiter auf den 58-Jährigen zu setzen.


Ohne die Verlängerung wäre Stoltenbergs Vertrag im September 2018 nach vier Jahren ausgelaufen. Stoltenberg teilte gestern mit, er sei dankbar und fühle sich geehrt. Große Anerkennung genießt der Norweger vor allem wegen seiner Arbeit als Vermittler. Er übernahm das Amt 2014 von dem Dänen Anders Fogh Rasmussen.