| 20:56 Uhr

Finanzaffäre beim Landessportverband
Staatsanwalt weitet Untersuchungen im Saar-Sport aus

Saarbrücken. Die Staatsanwaltschaft weitet ihre Untreue-Ermittlungen gegen den Ex-Hauptgeschäftsführer und Präsidiumsmitglieder des Landessportverbandes (LSVS) aus. Ihr Sprecher Dennis Zahedi teilte mit, dass jetzt auch die „Verwendung der Mittel für die Sportplanungskommission Gegenstand der Untersuchungen ist“. Hintergrund ist ein Bericht unserer Zeitung, wonach eine weitere Finanzlücke von mehr als 3,9 Millionen Euro entdeckt wurde. Dabei handelt es sich um nicht abgerufene Zuschüsse der Sportplanungskommission für Bauprojekte von Vereinen und Kommunen. In einer Anlage zum Jahresabschluss 2016, der unserer Redaktion vorliegt, sind dafür fast vier Millionen Euro als Verbindlichkeiten ausgewiesen. Bei einer neuen Prüfung wurden wohl keine Rücklagen dafür gefunden. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Die Staatsanwaltschaft weitet ihre Untreue-Ermittlungen gegen den Ex-Hauptgeschäftsführer und Präsidiumsmitglieder des Landessportverbandes (LSVS) aus. Ihr Sprecher Dennis Zahedi teilte mit, dass jetzt auch die „Verwendung der Mittel für die Sportplanungskommission Gegenstand der Untersuchungen ist“. Hintergrund ist ein Bericht unserer Zeitung, wonach eine weitere Finanzlücke von mehr als 3,9 Millionen Euro entdeckt wurde. Dabei handelt es sich um nicht abgerufene Zuschüsse der Sportplanungskommission für Bauprojekte von Vereinen und Kommunen. In einer Anlage zum Jahresabschluss 2016, der unserer Redaktion vorliegt, sind dafür fast vier Millionen Euro als Verbindlichkeiten ausgewiesen. Bei einer neuen Prüfung wurden wohl keine Rücklagen dafür gefunden.