| 21:12 Uhr

Wegen Millionen-Defizit
Staatsanwalt prüft Vorgänge bei Saar-Sportverband

Saarbrücken. Nach SZ-Berichten über ein Millionen-Defizit beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) prüft die Staatsanwaltschaft, ob sie Ermittlungen aufnimmt. Das teilte die Behörde mit. Es müsse geklärt werden, ob gegen den freigestellten Hauptgeschäftsführer ein Anfangsverdacht der Untreue bestehe. LSVS-Präsident Klaus Meiser präsentierte gestern auf einer Krisensitzung einen Zwölf-Punkte-Plan zur Aufarbeitung des Skandals.

Nach SZ-Berichten über ein Millionen-Defizit beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) prüft die Staatsanwaltschaft, ob sie Ermittlungen aufnimmt. Das teilte die Behörde mit. Es müsse geklärt werden, ob gegen den freigestellten Hauptgeschäftsführer ein Anfangsverdacht der Untreue bestehe. LSVS-Präsident Klaus Meiser präsentierte gestern auf einer Krisensitzung einen Zwölf-Punkte-Plan zur Aufarbeitung des Skandals.