| 21:36 Uhr

1,9 Prozent Zuwachs
Sprit- und Öl-Preise treiben Inflation im Saarland an

Nach einem jahrelangen Abwärtstrend haben sich die Preise für Energie und industrielle Rohstoffe gedreht. Nicht nur Rohöl ist seit Januar wieder deutlich geworden. (Symbolbild)
Nach einem jahrelangen Abwärtstrend haben sich die Preise für Energie und industrielle Rohstoffe gedreht. Nicht nur Rohöl ist seit Januar wieder deutlich geworden. (Symbolbild) FOTO: picture alliance / dpa / Patrick Pleul
Saarbrücken. Die Zeit annähernder Preisstabilität scheint auch im Saarland vorerst vorbei.

Die Inflationsrate machte hier im Mai einen Sprung auf 1,9 Prozent, nachdem sie im April noch 1,4 betragen hatte. 1,9 Prozent ist nach Angaben des Statistischen Amtes Saarland der höchste Wert seit 13 Monaten. Verantwortlich für die Entwicklung sind vor allem die Mineralölpreise. So lag der Heizölpreis nach einem Anstieg um 6,0 Prozent gegenüber April um fast ein Viertel über dem Vorjahresniveau. Die Preise an den Tankstellen stiegen zu April um 4,3 Prozent, im Vorjahresvergleich um 8,3 Prozent an. Bei Superbenzin waren es 6,9 Prozent, bei Diesel satte 13,0 Prozent gegenüber Mai 2017. Aber auch die Nahrungsmittel befeuern die Inflation. Im Vergleich zum Monat Mai 2017 wurden sie um 3,5 Prozent teuer – vor allem Molkereiprodukte.


(ulb)