| 20:57 Uhr

Sport funktioniert besser, wenn man an seine Wirkung glaubt

Freiburg. Wer an die positiven Auswirkungen körperlicher Ertüchtigung glaubt, hat mehr vom Sport. Das legt eine Studie von Psychologen und Sportwissenschaftlern nahe, über die gestern die Universität Freiburg informierte. Demnach profitieren Sportler seelisch und körperlich mehr von ihren Aktivitäten, wenn sie von vornherein mit einem Nutzen rechnen. epd

Untersucht wurden 76 Männer und Frauen zwischen 18 und 32 Jahren. Die Probanden mussten eine halbe Stunde auf dem Heimtrainer strampeln. Ihre Einstellung zum Sport und ihr Gemütszustand wurden vor und nach dem Training mittels Fragebögen ermittelt. Das Forscherteam um den Psychologen Hendrik Mothes sieht einen eindeutigen Zusammenhang zwischen persönlicher Einstellung zum Sport und dessen Auswirkungen. Die erwartungsvollen Teilnehmer hätten mehr Spaß am Training gehabt und seien hinterher in besserer Stimmung gewesen. Positive Vorstellungen entschieden auch mit darüber, ob man sich das nächste Mal zum Joggen aufraffe oder lieber auf der Couch bleibe.