| 21:03 Uhr

Zwischenfall
Simbabwes Präsident entkommt Explosion

Harare. Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa ist bei einer Wahlkampfkundgebung nur knapp einer Explosion entkommen. Ein Objekt sei am Samstag nur wenige Zentimeter von ihm entfernt explodiert, als er eine Veranstaltung in Bulawayo im Südwesten des Landes verlassen habe, erklärte Mnangagwa auf Twitter und beim staatlichen TV-Sender.

Um welches Objekt es sich handelte, teilte die Polizei zunächst nicht mit; auch der Hintergrund der Tat blieb offen.