| 21:06 Uhr

Von 61 Jahren
Schweden hebt Renteneintrittsalter auf 64 Jahre an

Stockholm. Die Schweden sollen in Zukunft erst mit 64 Jahren in Rente gehen können. Das Renteneintrittsalter soll stufenweise von derzeit 61 auf 64 Jahre angehoben werden, wie Sozialministerin Annika Strandhall und Finanzminister Per Bolund gestern mitteilten. Dadurch sollten Bezüge angehoben und Rentensicherheit gewährleistet werden. Auch die vier Mitte-Rechts-Oppositionsparteien unterzeichneten die über die Tageszeitung „Dagens Nyheter“ verbreitete Erklärung.

Die Schweden sollen in Zukunft erst mit 64 Jahren in Rente gehen können. Das Renteneintrittsalter soll stufenweise von derzeit 61 auf 64 Jahre angehoben werden, wie Sozialministerin Annika Strandhall und Finanzminister Per Bolund gestern mitteilten. Dadurch sollten Bezüge angehoben und Rentensicherheit gewährleistet werden. Auch die vier Mitte-Rechts-Oppositionsparteien unterzeichneten die über die Tageszeitung „Dagens Nyheter“ verbreitete Erklärung.


Die Reform soll bis zum Jahr 2026 umgesetzt werden. Derzeit können Schweden mit 61 Jahren in Rente gehen, aber aus finanziellen Gründen noch bis zum Alter von 67 Jahren arbeiten. Das maximale Renteneintrittsalter soll auf 69 Jahre angehoben werden.