| 21:56 Uhr

Saarbrücken
Schule schwänzen für den Urlaub ist für viele in Ordnung

Saarbrücken. Die Schulferien stehen vor der Tür und natürlich hat niemand Lust auf Staus und Hupkonzerte: Knapp jeder zehnte Autofahrer mit Kindern bekennt, seinen Nachwuchs schon einmal früher aus der Schule genommen zu haben, um in den Urlaub zu fahren.

Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Cosmos-Versicherung hervor. Demnach nehmen viele Familien es mit der Schulpflicht nicht immer so genau, wenn es darum geht, Staus auf der Autobahn zu vermeiden oder billige Flugtickets zu ergattern – in Ostdeutschland sind es sogar rund 17 Prozent.


Auch im Saarland ist es mit dem schlechten Gewissen offenkundig nicht weit her. Dabei riskieren die Eltern von Schulschwänzern Verwarnungs- oder Bußgelder, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfallen. „Wer mit seinen Kindern vor Ferienbeginn startet, ohne dass eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt, riskiert Ärger“, warnt der Jurist Frank Bärnhof.