Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:06 Uhr

Mit 2000-jähriger Tradition gebrochen
Schreiner aus der Pfalz erfindet eckiges Weinfass

Schreiner Thomas Lutz mit seiner kuriosen Erfindung.
Schreiner Thomas Lutz mit seiner kuriosen Erfindung. FOTO: Uwe Anspach / dpa
Bellheim.

Es sieht aus wie eine Riesen-Holzkiste und wurde mit dem Designpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet: Ein Schreinermeister aus Bellheim hat ein eckiges Weinfass erfunden – und bricht damit eine 2000-jährige Tradition. Aus Kostengründen, sagt Thomas Lutz (56), der Mann hinter dem kuriosen Konstrukt aus Eichenholz und Edelstahl. Durch die neue Form ließen sich Materialien sparen, Platz beim Lagern und Transport. Zudem könnten die eckigen Fässer häufiger verwendet werden. Überzeugt hat Lutz damit längst nicht alle Experten der Branche. Manche warnen, dass die viereckigen Kisten nicht dicht blieben und weniger stabil seien.