Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:17 Uhr

Schluss mit Schütteln: Ketchup bleibt nicht mehr kleben

München. Schluss mit unerreichbaren Ketchup-Resten in der Flasche: Forscher der Technischen Universität München (TU) haben eine leicht zu entleerende Verpackung entwickelt

München. Schluss mit unerreichbaren Ketchup-Resten in der Flasche: Forscher der Technischen Universität München (TU) haben eine leicht zu entleerende Verpackung entwickelt. Das neue Gefäß hat glatte, wasserabweisende Wände, so dass Tomatenwürze und Mayonnaise, aber auch Reinigungsmittel, Kosmetika und Pflanzenschutzmittel nicht an den Wänden kleben bleiben, wie Florian Loibl vom Lehrstuhl für Lebensmittel-Verpackungstechnik an der TU München erläuterte. "Wir haben es geschafft, Schichten zu entwickeln, die eine fast vollständige Entleerbarkeit von Flaschen ermöglichen."

"Wir sparen Geld für den Konsumenten und schonen die Umwelt", sagte Loibl. Denn die Rückstände an den Verpackungen mindern deren Wert als Recyclingstoff, weil sie für eine Wiederverwertung entfernt werden müssen. dpa