| 20:45 Uhr

Saarländer sind Deutschlands größte Zahnarzt-Muffel

Mainz. dpa/red

Die Saarländer gehen im Vergleich der Bundesländer am seltensten zum Zahnarzt. Lediglich 64,8 Prozent hätten 2014 einen Zahnarzt besucht, teilte die Krankenkasse Barmer GEK gestern mit. Damit liegen sie deutlich unter dem Bundesschnitt von 71,3 Prozent. Ganz vorn landeten die Sachsen mit 78,1 Prozent. Einer ebenfalls gestern vorgestellten Studie zufolge pflegen die Deutschen ihre Zähne heute insgesamt wesentlich besser als vor 20 Jahren. Gerade Karies-Erkrankungen sind stark rückläufig. >