Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:35 Uhr

Saarbrücker Pfarrer entmutigt Diebe per Internet

Christian Heinz
Christian Heinz FOTO: Bistum
Saarbrücken. Nach mehreren Einbrüchen hat sich ein Saarbrücker Pfarrer kurzerhand per Facebook an potenzielle weitere Diebe gewandt. "An alle Einbrecher_innen und die, die es werden wollen", schrieb der nach eigenen Worten "stinksaure" katholische Jugendpfarrer Christian Heinz. Im Pfarrhaus gebe es keinen Safe, es lohne sich also nicht, alle Bilder abzuhängen und Schränke auszuräumen. In der Nacht zu Montag hätten Einbrecher zehn Euro gestohlen, die als Spende für die Jugendkirche gedacht gewesen seien. kna/red

Heinz schrieb weiter, auch die Post mit seinen Kontoauszügen sei gestohlen worden. Er mutmaßte, die Diebe dürften "zumindest über mein Pfarrergehalt ernüchtert sein, falls sie sich da mehr vorgestellt hatten". Auf Facebook erhielt Heinz viel Zuspruch. "Die Welt ist voll mit Bekloppten", hieß es unter anderem. Einen ähnlichen Fall hatte es Ende 2015 in Merzig gegeben.