| 20:35 Uhr

Saarbrücken
Saar-Sportverband muss neuen Sanierer suchen

Rechtsanwalt 
Franz Abel
Rechtsanwalt Franz Abel FOTO: Ulrich Moeres / © 2010 Copyright Ulrich Möres
Saarbrücken. Nach der Kritik an einem möglichen Interessenkonflikt wirft LSVS-Berater Abel das Handtuch.

. Rechtsanwalt Franz Abel, ein anerkannter Sanierungsexperte, hat überraschend sein Amt als „Konsolidierungsberater“ beim krisengeschüttelten Landessportverband (LSVS) nach nur vier Tagen aufgegeben. Anlass dafür waren Diskussionen über eine angebliche Interessenkollison, da Abels Kollege und Partner in der gemeinsamen St. Ingberter Kanzlei, Professor Guido Britz, LSVS-Präsident Klaus Meiser vertritt. Gegen Meiser ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Vorteilsgewährung und Untreue.


Abel teilte am Freitag mit, er habe „im Einvernehmen“ mit der Rechtsaufsicht beim Innenministerium und dem LSVS-Präsidium „mit sofortiger Wirkung“ seine Tätigkeit beendet. Unserer Zeitung sagte Abel, ein „geordnetes und vernünftiges Arbeiten“ sei unter den gegebenen Umständen nicht möglich. Deshalb ziehe er die Konsequenzen. Seine Begründung: „Die vor allem in den Medien und über die Medien diskutierte Interessenkollision bestand zu keinem Zeitpunkt. Dies ergibt sich bereits aus der unmissverständlichen Definition meines schriftlichen Auftrages. Der LSVS und mittlerweile nahezu die gesamte Sportförderung im Saarland stehen im öffentlichen Fokus. Um weiteren Schaden, auch von meiner Person abzuwenden sowie auf die Integrität meiner Person gestütztes Vertrauen nicht weiter externen Belastungen auszusetzen, sehe ich mich zu diesem Schritt gezwungen.“

Der LSVS, dem Millionen in der Kasse fehlen, ist nach Ansicht Abels aus eigener Kraft in der Lage, mit kompetenter Unterstützung die Probleme zu meistern. Der Verband muss sich jetzt einen neuen Sanierer suchen. Nach SZ-Informationen laufen bereits Gespräche mit mehreren saarländischen Anwälten. Abel unterstreicht in seiner Rücktrittserklärung ausdrücklich, dass es für die erfolgreiche Sanierung des Verbandes neben kompetenter Unterstützung auch eines Klimas bedürfe, „in welchem der Konsolidierungs- und Zukunftsplan des LSVS ungestört erarbeitet und umgesetzt werden kann“.