| 21:18 Uhr

Tulpenzwiebeln
Saar-Ministerium warnt vor Gift in Tulpenzwiebeln

Saarbrücken. (SZ/lrs) Das saarländische Bildungsministerium warnt vor den Tulpenzwiebeln einer Benefizaktion. Der Hintergrund sind Vergiftungserscheinungen bei Schülern im rheinland-pfälzischen Worms. Diese litten unter Hautrötungen und Übelkeit, nachdem sie mit den Zwiebeln in Kontakt kamen. Der Stadt Worms zufolge hatte die betroffene Realschule plus an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“ teilgenommen, bei der Schüler Blumenzwiebeln für einen guten Zweck weiterverkaufen. Welcher Stoff die Symptome auslöste, ist noch unklar.

(SZ/lrs) Das saarländische Bildungsministerium warnt vor den Tulpenzwiebeln einer Benefizaktion. Der Hintergrund sind Vergiftungserscheinungen bei Schülern im rheinland-pfälzischen Worms. Diese litten unter Hautrötungen und Übelkeit, nachdem sie mit den Zwiebeln in Kontakt kamen. Der Stadt Worms zufolge hatte die betroffene Realschule plus an der bundesweiten Aktion „Tulpen für Brot“ teilgenommen, bei der Schüler Blumenzwiebeln für einen guten Zweck weiterverkaufen. Welcher Stoff die Symptome auslöste, ist noch unklar.


Die Aktion „Tulpen für Brot“ gab es im Herbst auch an Saar-Schulen. Derzeit gebe es aber keine Hinweise, dass auch saarländische Schüler betroffen sind. Das Bildungsministerium empfiehlt dennoch vorsorglich, Tulpenzwiebeln aus dieser Aktion in verschließbaren Plastiktüten sicher zu verwahren und den unmittelbaren Kontakt zu vermeiden.