| 21:00 Uhr

Saar-Kommunen erhalten vom Bund Millionen für Schulen

Klaus Lorig
Klaus Lorig
Saarbrücken. Die hoch verschuldeten saarländischen Kommunen können ihre Schulen in Zukunft aller Voraussicht nach mit Bundesmitteln sanieren. Der Bund will sich in finanzschwachen Kommunen dauerhaft an Investitionen in die Bildungs-Infrastruktur beteiligen. Nach der dafür erforderlichen Änderung des Grundgesetzes soll ein Programm mit 3,5 Milliarden Euro für die Sanierung von Schulen aufgelegt werden. Bei Anwendung des bisherigen Verteilungsschlüssels würden auf die Saar-Kommunen 75 Millionen Euro entfallen. "Wir begrüßen das außerordentlich", sagte der Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetags, Klaus Lorig (CDU ). Investitionsbedarf gebe es nicht nur bei der Bausubstanz der Schulen , sondern auch bei der technischen Ausstattung. > , Meinung Daniel Kirch

Die hoch verschuldeten saarländischen Kommunen können ihre Schulen in Zukunft aller Voraussicht nach mit Bundesmitteln sanieren. Der Bund will sich in finanzschwachen Kommunen dauerhaft an Investitionen in die Bildungs-Infrastruktur beteiligen. Nach der dafür erforderlichen Änderung des Grundgesetzes soll ein Programm mit 3,5 Milliarden Euro für die Sanierung von Schulen aufgelegt werden. Bei Anwendung des bisherigen Verteilungsschlüssels würden auf die Saar-Kommunen 75 Millionen Euro entfallen. "Wir begrüßen das außerordentlich", sagte der Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetags, Klaus Lorig (CDU ). Investitionsbedarf gebe es nicht nur bei der Bausubstanz der Schulen , sondern auch bei der technischen Ausstattung. > , Meinung