| 21:00 Uhr

Römische Polizisten heilen Seelennöte mit Spaghetti

Rom. Diese Geschichte rührt Zehntausende: Polizisten haben ein einsames altes Ehepaar in Rom getröstet und für die beiden gekocht. Das geschah bereits vorige Woche - doch immer noch klicken Menschen auf der Facebook-Seite der römischen Polizei auf "Gefällt mir". Fast 70 000 "Likes" waren es bis gestern. Agentur

Besorgte Anwohner hatten die Beamten gerufen, weil sie Weinen und Schreien aus der Wohnung des Ehepaares hörten. Die beiden alten Leute waren aber weder in Streit geraten noch Opfer von Dieben geworden. "Es war kein Leben zu retten", schrieben die Beamten. "Es waren nur zwei Seelen zu beruhigen." Also stellten sich die Beamten an den Herd, kochten Spaghetti mit Butter und Käse. Während ein Polizist am Kochtopf blieb, hätten drei Kollegen das betagte Paar unterhalten und aufgemuntert. In Rom halten sich während der Ferienzeit kaum Einheimische auf, viele Geschäfte sind geschlossen. Und wenn dann sogar die Nachbarn im Urlaub sind - da könne man sich schon sehr einsam fühlen, hieß es verständnisvoll bei der Polizei .