| 00:00 Uhr

Rettungskräfte haben bislang 400 bis 600 Leichenteile gefunden

Seyne-les-Alpes. Agentur

Die Rettungskräfte am Absturzort der Germanwings-Maschine haben bisher nur Leichenteile sammeln können. "Wir haben bisher keinen einzigen vollständigen Körper geborgen", sagte Kriminaltechniker Patrick Touron gestern in Seyne-les-Alpes . Er sprach von etwa 400 bis 600 Leichenteilen, die gefunden worden seien. Es gebe einige Übereinstimmungen mit den DNA-Proben, die bei Angehörigen der Opfer genommen wurden. Auch biometrische Daten etwa von Zahnärzten oder Röntgenbilder würden herangezogen. Die Gewebeproben werden den Angaben zufolge in Umschlägen ins Labor versandt. Die Identifizierungen sollten erst bekanntgegeben werden, wenn alle erfolgt seien, hieß es.