| 21:03 Uhr

Umstrittene Reform
Russen müssen künftig fünf Jahre länger arbeiten

Moskau. Im Streit um die Rentenreform in Russland hat das Parlament Nachbesserungen von Präsident Wladimir Putin zugestimmt. Die Zugeständnisse waren eine Konsequenz aus landesweiten Protesten. dpa

„Wir haben uns auf einen Konsens geeinigt“, erklärte der Duma-Chef Wjatscheslaw Wolodim gestern. Demnach soll das Renteneintrittsalter für Frauen genau wie für Männer um fünf Jahre steigen. Ursprünglich sollten Frauen acht Jahre länger arbeiten. Bislang arbeiten Frauen offiziell maximal bis 55, Männer bis 60.