Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Etwa 3170 Opfer
Rekordunfälle, aber weniger Tote auf deutschen Straßen

Wiesbaden.

Deutschland steuert 2017 auf ein Rekordtief bei der Zahl der Verkehrstoten zu. Das Statistische Bundesamt schätzt, dass die Zahl bis zum Jahresende erneut sinkt, auf etwa 3170. Das wäre ein Prozent weniger als 2016 und die niedrigste erfasste Zahl seit Bestehen der Bundesrepublik. Bei den erfassten Unfällen gehen die Statistiker dagegen von einem Rekord aus. Sie rechnen mit über 2,6 Millionen Unfällen.