| 23:17 Uhr

Regimegegner erleiden im Kampf um Aleppo schwere Niederlage

Aleppo/Berlin. Syriens Regime ist im Kampf um die wichtige Großstadt Aleppo ein entscheidender Schlag gegen die Rebellen gelungen. Die Armee und ihre Verbündeten nahmen nach heftigen Bodenkämpfen und massiven russischen Luftangriffen große Teile des Rebellengebietes ein. Es sei die "schwerste Niederlage" der Aufständischen, seit sie Aleppo 2012 eingenommen haben. Rund 6000 Menschen flüchteten in benachbarte Stadtteile. Das Auswärtige Amt forderte für sie eine Feuerpause. Viele seien schwer verletzt, ohne die geringste Chance auf überlebensnotwendige medizinische Hilfe zu haben. > , Meinung dpa/afp

Syriens Regime ist im Kampf um die wichtige Großstadt Aleppo ein entscheidender Schlag gegen die Rebellen gelungen. Die Armee und ihre Verbündeten nahmen nach heftigen Bodenkämpfen und massiven russischen Luftangriffen große Teile des Rebellengebietes ein. Es sei die "schwerste Niederlage" der Aufständischen, seit sie Aleppo 2012 eingenommen haben. Rund 6000 Menschen flüchteten in benachbarte Stadtteile. Das Auswärtige Amt forderte für sie eine Feuerpause. Viele seien schwer verletzt, ohne die geringste Chance auf überlebensnotwendige medizinische Hilfe zu haben. > , Meinung