| 20:39 Uhr

Bisher vier Gegenkandidaten
Putin kandidiert auch 2018 fürs Präsidentenamt

Er will es noch einmal wissen: Kremlchef Putin tritt zur Präsidentenwahl 2018 an.
Er will es noch einmal wissen: Kremlchef Putin tritt zur Präsidentenwahl 2018 an. FOTO: dpa / Ivan Sekretarev
Nischni Nowgorod. Kremlchef Wladimir Putin hat nach monatelangem Schweigen seine Kandidatur für eine vierte Amtszeit als russischer Präsident angekündigt. Er wolle bei der Wahl im März 2018 antreten, sagte Putin gestern. Er machte die von vielen erwartete Ankündigung bei einem Besuch des Autokonzerns GAZ in Nischni Nowgorod an der Wolga. „Ja, ich werde für den Posten des Präsidenten von Russland kandidieren“, sagte der 65-Jährige.

Kremlchef Wladimir Putin hat nach monatelangem Schweigen seine Kandidatur für eine vierte Amtszeit als russischer Präsident angekündigt. Er wolle bei der Wahl im März 2018 antreten, sagte Putin gestern. Er machte die von vielen erwartete Ankündigung bei einem Besuch des Autokonzerns GAZ in Nischni Nowgorod an der Wolga. „Ja, ich werde für den Posten des Präsidenten von Russland kandidieren“, sagte der 65-Jährige.


Seine Bewerbung gilt in der russischen Öffentlichkeit seit langem als sicher. Putin war schon von 2000 bis 2008 Präsident Russlands gewesen. Nach einer Wahlperiode als Regierungschef unter Präsident Dmitri Medwedew ließ er sich 2012 wieder in das höchste Staatsamt wählen und tauschte dabei mit Medwedew den Posten. Absehbare Gegenkandidaten sind wie bei den vorherigen Wahlen der Rechtspopulist Wladimir Schirinowski, der Kommunistenführer Gennadi Sjuganow, der Liberale Grigori Jawlinski von der Partei Jabloko und die populäre regierungskritische Journalistin Xenia Sobtschak.