| 20:59 Uhr

Nach Behandlung in Berlin
Pussy-Riot-Aktivist will nach Russland zurück

Berlin. Pussy-Riot-Aktivist Pjotr Wersilow will nach einer erfolgreichen Behandlung von Vergiftungssymptomen in Berlin in wenigen Tagen nach Moskau zurückkehren. „Wir machen mit unserer Arbeit weiter“, kündigte Wersilow gestern im Interview an. dpa

„Oppositionspolitik in Russland ist riskant. Aber sie werden mich nicht los.“ Wersilow verdächtigt den russischen Geheimdienst, ihn am 11. September in Moskau vergiftet zu haben.