| 20:30 Uhr

Überwachung
Polizei setzt zunehmend auf Gesichtserkennung

Berlin. Bereits vor dem Ende des Testlaufs zur automatisierten Gesichtserkennung in Berlin setzt die Polizei verstärkt auf Fahndungen durch Fotovergleiche. Der Einsatz der Gesichtserkennungstechnik durch Bundeskriminalamt, Landeskriminalämter und Bundespolizei stieg von 1673 Fällen 2010 auf 27 436 im Jahr 2017, wie aus einer Auflistung des Innenministeriums auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht.

Der Linken-Abgeordnete Andrej Hunko sprach von einem gewaltigen „Schritt zur Überwachung der Bevölkerung“.