| 21:12 Uhr

Polarkälte hat Deutschland im Griff – Neuer Minus-Rekord auf der Zugspitze

dpatopbilder - HANDOUT - 27.02.2018, Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Das aktuelle Bild einer Panoramakamera zeigt den Gipfel und die Umgebung der Zugspitze. Einen Kälterekord hat der Winter in der Nacht zum Dienstag auf der Zugspitze gebracht. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wurden minus 30,4 Grad auf Deutschlands höchstem Gipfel gemessen - der niedrigste Wert des Jahres. Foto: Bayerische Zugspitzbahn/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
dpatopbilder - HANDOUT - 27.02.2018, Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Das aktuelle Bild einer Panoramakamera zeigt den Gipfel und die Umgebung der Zugspitze. Einen Kälterekord hat der Winter in der Nacht zum Dienstag auf der Zugspitze gebracht. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wurden minus 30,4 Grad auf Deutschlands höchstem Gipfel gemessen - der niedrigste Wert des Jahres. Foto: Bayerische Zugspitzbahn/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / -
Zweistellige Minustemperaturen haben in Deutschland zu Kälterekorden geführt. Auf der Zugspitze, die auf dem Foto zu sehen ist, sank die Temperatur nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes auf bitterkalte minus 30,5 Grad – der niedrigste jemals Ende Februar erreichte Wert seit Beginn der Messungen 1901. Auch im Saarland ist es frostig.

Zumindest bis zum Wochenende bleiben die Temperaturen unter null Grad. Doch trotz seines eisigen Endes ist der Winter 2017/2018 in Deutschland im Vergleich mild gewesen. Die Durchschnittstemperatur betrug 1,6 Grad und lag damit 1,4 Grad über dem langjährigen Mittel. Foto: dpa