| 00:00 Uhr

Peer Steinbrück: Kanzlerkandidatur war ein Fehler

Berlin. Peer Steinbrück bereut seine Kanzlerkandidatur für die SPD im Jahr 2013. Sie sei "ein Fehler" gewesen, sagte der frühere Finanzminister dem "Spiegel": "Ich glaube, dass ich einer ausgeprägten Selbsttäuschung unterlag." Er habe unter anderem seine Chancen im Duell gegen Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU ) und die politische Stimmung im Land falsch eingeschätzt. Agentur

"Ich war etwas blind", sagte der 68-Jährige rückblickend. Aber nicht er allein, auch die SPD habe strategische Fehler gemacht. Steinbrück forderte von seiner Partei eine Auseinandersetzung mit den Wahlniederlagen von 2009 und 2013. Er zeigte sich aber skeptisch, ob es dazu kommt.