| 20:25 Uhr

Budapest/Brüssel
Orban entschuldigt sich bei EVP für „Idioten“-Beleidigung

 Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban.
Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban. FOTO: dpa / Szilard Koszticsak
Budapest/Brüssel. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat die Mitglieder der Europäischen Volkspartei (EVP) um Entschuldigung gebeten, weil er sie „nützliche Idioten“ genannt hat.

In der EVP gibt es Bestrebungen, Orbans Partei Fidesz aus der EVP auszuschließen. „Hiermit möchte ich meine Entschuldigung ausdrücken, falls Sie sich durch mein Zitat persönlich angegriffen fühlten“, heißt es in einem Schreiben. In einem Interview der „Welt am Sonntag“ hatte Orban seine Kritiker in der EVP als „nützliche Idioten“ bezeichnet, die das Geschäft der Linken und Liberalen betreiben würden. Orban und seine Fidesz stehen extrem unter Druck, seit Orban den EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker mit einer Plakatkampagne scharf angegriffen hatte. Am Mittwoch soll der EVP-Vorstand über den weiteren Umgang mit der Fidesz entscheiden. 13 EVP-Parteien forderten bereits offiziell den Ausschluss oder eine Suspendierung.